Programm - 7. Kongress der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. Selbsthilfe Demenz 'Zusammen leben - voneinander lernen'. Hanau, 18. - 20. Oktober 2012

Programm

Vorläufiges Programm, es sind noch Änderungen möglich.

Kongressthemen

  • Aktuelles aus der Forschung (Medizin, Versorgung)
  • Medizinisches Forum (Diagnostik, Therapie)
  • Nichtmedikamentöse Therapien
  • Zusammen leben in der Kommune, in Heimen und Wohngemeinschaften
  • Verschiedene Generationen und Kulturen
  • Neue Ideen und Konzepte in der ambulanten Versorgung
  • Menschen mit beginnender Demenz
  • Leben mit Frontotemporaler Demenz
  • Demenzkranke im Krankenhaus
  • Demenz und Behinderung
  • Begleiten in der letzten Lebensphase
  • Mit Bedürfnissen umgehen (Nähe und Distanz, Spiritualität, Sexualität)
  • Beschäftigung, Bewegung, Sport
  • Ernährung
  • Unterstützende Technik
  • Recht und Ethik

Download Vorprogramm

Donnerstag, 18. Oktober 2012

09:00 - 09:30 Eröffnungsveranstaltung und Grußworte Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Bärbel Schönhof (Bochum)
  Bärbel Schönhof (Bochum)
2. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.
  Dieter Hackler (Berlin)
Abteilungsleiter im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  Ralf Gaumann (Offenbach)
Hessisches Sozialministerium
  Dr. André Kavai (Gelnhausen)
1. Kreisbeigeordneter Main-Kinzig-Kreis
09:30 - 10:30 Vorträge Paul-Hindemith-Saal
  Menschen mit Demenz im Gespräch
Mitglieder der Demenz-Mutmach-Gruppe (Frankfurt),
Moderation: Maren Kochbeck (Bürgerinstitut e.V., Frankfurt/M.)
  Aktuelles aus Medizin und Forschung
Prof. Dr. Lutz Frölich (Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim)
10:30 - 11:00 Pause  
11:00 - 12:15 Vorträge und musikalischer Ausklang Paul-Hindemith-Saal
  Angehörige im Gespräch
Birgit Hall, Petra Nettermann, Judith Rahner, Petra Wicke
Moderation: Monika Gröne (DemenzForumDarmstadt e.V.)
  Zusammen leben
Heike von Lützau-Hohlbein (1. Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.)
  Musikalischer Ausklang
Sänger und Songschreiber Purple Schulz mit seinem neuen Titel “Fragezeichen”
12:15 - 14:00 Mittagspause  
14:00 - 15:30 Zusammen leben in der Kommune Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Ralf Labinsky (Rendsburg)
14:00 Aktion Demenz e.V. - Gemeinsam auf dem Weg zu „Demenzfreundlichen Kommunen“
Verena Rothe (Gießen)
14:22 „Café Hand in Hand - aktiv mit Demenz“ in der ländlichen Gemeinde Holzhausen/Dautphetal Alzheimer Gesellschaft Marburg-Biedenkopf
Angela Schönemann (Holzhausen), Diana Gillmann-Kamm, Petra Stark (Holzhausen, Biedenkopf)
14:44 "War ich heute schon da?" Qualifikation für Friseurinnen im Salon, als mobiles Team oder im Seniorenheim
Christel Schulz, Jutta Meder (Bochum)
15:06 Wahre Experten - über die Rolle von pflegenden Angehörigen in öffentlichen Diskursen
Klaus Krüsmann (Elmshorn)
14:00 - 15:30 Prävention von Gewalt in der Pflege Brüder-Grimm-Saal A
  Moderation: Rolf Dieter Hirsch (Bonn)
14:00 Gewaltprävention in der Pflege - Ergebnisse einer Bestandsaufnahme und Konsequenzen für die Betreuung demenzkranker Menschen
Andrea Kimmel (Essen)
14:30 Widerstand und Kooperation in der Morgenpflege von Menschen mit Demenz
Kann die Marte Meo-Methode einen Unterschied machen?
Marianne Munch (Erdal, Norwegen)
15:00 PURFAM - Potenziale und Risiken in der familialen Pflege alter Menschen: Gewaltprävention als Aufgabenfeld ambulanter Pflege?
Susanna Saxl (Berlin)
14:00 - 15:30 Medizinisches Forum I Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Alexander Kurz (München)
14:00 Demenzdiagnostik: Und was machen Sie jetzt mit mir?
Sandra Sahlender (Frankfurt/Main)
14:45 Aktuelles zur Diagnose und Therapie von Demenzerkrankungen
Alexander Kurz (München)
14:00 - 15:30 Beratung und Schulung von Angehörigen Brüder-Grimm-Saal C
  Moderation: Bettina Rath (Wetzlar)
14:00 Zur "Mutter der eigenen Eltern" werden ist nicht leicht. Die spezifische Situation von Töchtern demenzkranker Menschen - Bildungsangebote
der Angehörigenberatung e.V. Nürnberg für Töchter
Barbara Lischka (Nürnberg)
14:30 Männer leiden anders als Frauen: brauchen sie auch andere Hilfen?
Barbara Romero (Berlin)
15:00 Frontotemporale lobäre Degeneration - Betroffene, pflegende Angehörige, Perspektiven
Mathias Wirtz (Berlin)
14:00 - 15:30 Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung Saal Landgraf
A. F. von Hessen
  Moderation: Helga Schneider-Schelte (Berlin)
14:00 Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung
Christina Kuhn (Stuttgart)
14:30 Geistige Behinderung und Demenz - Experteninterviews mit Fachkräften aus Einrichtungen der Behindertenhilfe
Uwe Gövert, Christian Wolff, Sandra Verena Müller (Wolfenbüttel)
15:00 Geistige Behinderung und Demenz - Ergebnisse einer Fragebogenumfrage
Sandra Verena Müller, Christian Wolff (Wolfenbüttel)
15:30 - 16:00 Pause
16:00 - 17:30 Politik für Menschen mit Demenz Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Sabine Tschainer (München)
16:00 Pflege-Neuausrichtungsgesetz - Verbesserung der Pflegesituation für Demenzkranke?
Bärbel Schönhof (Bochum)
16:30 Allianz für Menschen mit Demenz: Auf dem Weg zu einer Demenzstrategie für Deutschland
Petra Weritz-Hanf (Bonn)
17:00 Europäische Demenz-Politik – Was kann die Selbsthilfe tun?
Heike von Lützau-Hohlbein (Berlin)
16:00 - 17:30 Bewegung tut gut Brüder-Grimm-Saal A
  Moderation: Klaus Gürtler (Regensburg)
16:00 Projekt IDEA - Initiierung und Etablierung gemeinwesenorientierter Bewegungsangebote für Menschen mit Demenz und ihre Angehörige
Ute Müller-Steck, Karen Zacharides (Frankfur/Main)
16:30 BeWiTa-Studie: Bewegungstraining, Kegeln, Sportspiele an der Wii-Konsole oder Tanzen für Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen und
ihre Angehörigen - Akzeptanz und Erforschung der Auswirkungen
Gudrun Ulbrecht (Erlangen), Birgit Eichenseer (Erlangen), Hans-Dieter Mückschel (Nürnberg), Elfi Ziebell (Nürnberg)
17:00 Wer rastet, rostet
Christina Kuhn (Stuttgart)
16:00 - 17:30 Medizinisches Forum II Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Alexander Kurz (München)
16:00 Angehörige von Patienten mit frontotemporaler Demenz: Probleme und Unterstützungsbedarf
Janine Diehl-Schmid (München)
16:30 Zahnärztliche Versorgung in der Praxis, Alten- und Pflegeheimen mit Diagnose Demenz
Maren Kropf-Nimtz, Claudia Ramm (Kiel)
17:00 Stationäre psychosomatische Behandlung für pflegende Angehörige, bei gleichzeitiger Versorgung und Betreuung ihrer demenzkranken
Familienmitglieder im Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg
Synan Al-Hashimy (Ratzeburg)
16:00 - 17:30 Workshop „Ganz im Ernst“ – Lachen und Tanzen Brüder-Grimm-Saal C
16:00 "Ganz im Ernst" - Lachen und Tanzen
Stefan Kleinstück (Köln)
16:00 - 17:30 Technische Unterstützung bei Demenz Saal Landgraf
A. F. von Hessen
  Moderation: Christine Zarzitzky (München)
16:00 Mylife - Technischer Assistent zur Förderung der Selbständigkeit und Partizipation
Eva Schulze, Anja Wilbrandt (Berlin)
16:30 Technische Hilfen im Alltag
Beate Radzey, Cordula Pflederer (Stuttgart)
17:00 Gesund werden mit Demenz im Krankenhaus - Was technische Assistenzsysteme im Rahmen ganzheitlicher Konzeptionen leisten können
Simone Bühler, Annette Attanasio (Stuttgart)
Ab 18:00 Begrüßungsabend Eingangsfoyer

Freitag, 19. Oktober 2012

09:00 - 10:30 Menschen mit beginnender Demenz I Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Sabine Jansen (Berlin)
09:00 Lesung aus dem Buch „Aus dem Schatten treten“
Helga Rohra (München)
09:30 Alles klar?! Menschen mit Demenz direkt informieren
Eva Helms (Dresden), Ute Hauser (Stuttgart)
10:00 Die „Kämpfergruppe“ oder jung und dement - wie kann man damit leben?
Sabine Henry (Liège, Belgien)
09:00 - 10:30 Menschen mit Demenz im Krankenhaus I Brüder-Grimm-Saal A
  Moderation: Winfried Teschauer (Ingolstadt)
09:00 Menschen mit Demenz im Krankenhaus
Bettina Rath, Cornelia Usbeck (Wetzlar)
09:30 Öffnung einer gerontopsychiatrischen Aufnahmestation mit milieutherapeutischer Umsetzung
Gabi Daum (Andernach)
10:00 Etablierung eines 24-Stundenmanagements für Patienten mit der Diagnose Demenz im Akutkrankenhaus
Jochen Hoffmann, Ursula Sottong (Köln)
09:00 - 10:30 Nicht-medikamentöse Interventionen Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Birgitta Neumann (Potsdam)
09:00 Bewegte Brücken bauen zu Menschen mit Demenz- über das Konzept der Motogeragogik
Thesi Zak (Wien, Österreich)
09:30 Häusliche Ergotherapie bei Demenz – Interventionsprogramm HED-I
Wiebke Flotho (Hildesheim), Corinna Sibold (Braunschweig)
10:00 Wenn einer eine Reise tut ... Ideen für Menschen mit Demenz im Anfangsstadium zur psychosozialen Intervention aus Kanada und Amerika.
Eva Hartmann (Rauschenberg)
09:00 - 10:30 Ärztliche Versorgung in Netzwerken Brüder-Grimm-Saal C
  Moderation: Bärbel Gregor (Gelnhausen)
09:00 Fehlende Krankheitswahrnehmung bei Demenz - Auswirkungen auf die ambulante Versorgung
Sandra Verhülsdonk, Barbara Höft, Tillmann Supprian (Düsseldorf)
09:30 Demenznetz Krefeld
Katrin Krah (Krefeld), Dirk Bahnen (Krefeld), Ralf Ihl (Düsseldorf)
10:00 FIDEM - Modellprojekt zu „Frühzeitigen Interventionen in der hausärztlichen Versorgung Demenzkranker durch Implementierung nichtärztlicher Beratungs- und Unterstützungsangebote im Rahmen der Pflegeversicherung“
Inge Bartholomäus (Braunschweig)
09:00 - 10:30 Demenz – Thema für mehrere Generationen Saal Landgraf
A. F. von Hessen
  Moderation: Mathilde Schmitz (Rüsselsheim)
09:00 „Wir sind schon Freunde“. Ein generationenübergreifendes musiktherapeutisches Projekt der evangelischen Kindertagesstätte „Schatzkiste“ und Musik auf Rädern - ambulante Musiktherapie
Simone Willig, Susanne Gellrich (Herborn)
09:30 „Die KiDzeln (Kindern Demenz erklären) Spielmodulreihe“
Sonja Steinbock (Ahlen), Andrea Brinker (Soest)
10:00 Mehrgenerationenhäuser als Orte für Demenzkranke und ihre Angehörigen
Saskia Weiß, Christa Waschke (Berlin)
10:30 - 11:00 Pause  
11:00 - 12:30 Menschen mit beginnender Demenz II Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Ute Hauser (Stuttgart)
11:00 Unterstützungsangebote für Menschen mit beginnender Demenz und ihre Angehörigen am Beispiel einer Gruppenreise für Erkrankte im frühen Stadium und ihre Partner-/innen in Kooperation mit France Alzheimer Vaucluse
Tobias Bartschinski, Bianca Broda (München)
11:30 Offenes Atelier für Menschen mit beginnender Demenz
Michael Ganß (Hanstedt)
12:00 Innenwelten von Frühdemenz
Petra Richter, Gabi Lenz (Kiel)
11:00 - 12:30 Menschen mit Demenz im Krankenhaus II Brüder-Grimm-Saal A
  Moderation: Hans-Dieter Mückschel (Nürnberg)
11:00 Das demenzfreundliche Krankenhaus: eine Utopie? Ergebnisse eines Projekts im Auftrag der Deutschen Alzheimer Gesellschaft
Sabine Kirchen-Peters (Saarbrücken)
11:30 Aufbau einer akut-internistischen Station für Menschen mit Begleitdiagnose Demenz in Hamburg
Hanneli Döhner, Daniel Lüdecke, Georg Poppele (Hamburg)
12:00 Die Lebensqualität des dementen Patienten in der Palliativsituation (H.I.L.DE-Palliativ)
Hans Georg Nehen (Essen), Michaela Hesse (Essen), Karl Wagner (Essen), Stefanie Becker (Bern, Schweiz)
11:00 - 12:30 Interaktive Beschäftigung Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Swen Staack (Norderstedt)
11:00 Interaktive Beschäftigung mit Filmen für Menschen mit Demenz: Demenz mit Leichtigkeit begegnen - die Methode Ilses weite Welt
Sophie Rosentreter (Lüneburg)
11:30 Psychosoziale und psychomotorische Entlastungsgruppe für Paare
Uschi Wihr, Birgit Backes (Trier)
12:00 Kunst und Begegnung - Wie die künstlerische Arbeit Menschen mit Demenz neue Sichtweisen eröffnet
Oliver Schultz (Wiesbaden)
11:00 - 12:30 Wenn Essen und Trinken zum Problem wird Brüder-Grimm-Saal C
  Moderation: Christa Matter (Berlin)
11:00 Wenn Essen und Trinken zum Problem werden: Schluckstörungen bei Demenz
Monika Hübner (Heidelberg)
11:30 Erfahrungen mit der Anwendung eines Ernährungsassessments auf einer gerontopsychiatrischen Station - Eine empirische Untersuchung
Eckehard Schlauß (Berlin)
12:00 "Nein, ich esse meine Suppe nicht!" - Nahrungsverweigerung zwischen Autonomie und Verzweiflung
Ursula Becker (Alfter)
11:00 - 12:30  Workshop für Alzheimer-Gesellschaften Saal Landgraf
A. F. von Hessen
  Moderation: Sabine Jansen (Berlin), Sylvia Kern (Stuttgart)
11:00 Workshop für Alzheimer-Gesellschaften
Christa Dirks-Isselmann (Brühl), Kerstin Löding-Blöhs (Lüneburg), Uta Schmidt (Brühl)
12:30 - 14:00 Mittagspause und Posterbegehung  
13:00 Literatur zur Mittagszeit Tagungsraum 2
  Moderation: Jutta Kindereit (Wieda)
  Vorstellung von Neuerscheinungen aus Belletristik und Fachliteratur zum Thema Demenz
14:00 - 15:30 Miteinander kommunizieren Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Sylvia Kern (Stuttgart)
14:00 - 16:00 Kommunikation mit dementen Menschen
Bernd Fischer (Zell a.H.)
14:30 Demenzkranke verstehen - Lebensqualität erhalten
Barbara Klee-Reiter (Köln)
15:00 Die andere Sprache - Begegnung auf Augenhöhe
Peter Wißmann (Stuttgart), Hilde Hartmann-Preis (Duisburg), Victoria von Grone (Duisburg), Gabriele Kreutzner (Stuttgart)
14:00 - 15:30 Angehörige unterstützen I Brüder-Grimm-Saal A
  Moderation: Heidi Hawel (Erfurt)
14:00 Kooperative ganzheitliche Beratung - Ergebnisse einer Evaluationsstudie des Beratungsmodells für Menschen mit Demenz und deren Angehörige der Alzheimer-Gesellschaft Brandenburg e.V.
Maria Huchthausen (Hildesheim), Corinna Ehlers (Berlin)
14:30 Leben mit Demenz
Jochen Schmidt (Düsseldorf)
15:00 Potentiale des Internets in der Angehörigenedukation und -beratung
Benjamin Salzmann (Berlin)
14:00 - 15:30 Symposium DED
Untereinander - miteinander - füreinander - voneinander lernen
Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Hans-Jürgen Wilhelm (Hamburg)
14:00 Am Anfang war die Angst vor dem Heim
Jens Bruder (Hamburg)
14:30 Wenn es zuhause nicht mehr geht. Auf der Suche nach dem guten Heim für meinen demenzkranken Angehörigen
Karl Heinz Pastoors (Schwäbisch Hall)
15:00 Wege zur Pflegepartnerschaft: Bausteine für eine gute Zusammenarbeit im Pflegeheim
Claus Appasamy (Bremen)
14:00 - 15:30 Kooperation in Netzwerken Brüder-Grimm-Saal C
  Moderation: Hans Golman (Braunschweig)
14:00 "Biberacher Weg"- Wissen für zu Hause. Austausch, Information und Einbindung vor Ort
Anne Magin-Kaiser, Martin Kaiser (Bad Schussenried)
14:22 "Netzwerk Demenz Nürnberg" 2008 -2011. Ein bayerisches Modellprojekt zum stadtteilbezogenen Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Angebote für Menschen mit Demenz.
Hans-Dieter Mückschel, Konstanze Pilgrim, Angelika Thiel (Nürnberg)
14:44 Netzwerke aufbauen - Öffentlichkeit herstellen - Erfahrungen vermitteln.
Die „Initiative für Demenz“ im Niederschlesischen Oberlausitzkreis des Freistaates Sachsen. Wissenschaftliche Begleitung und Evaluation eines Modellprojektes
Christiane Dumke (Dresden)
15:06 Aufbau eines Fortbildungs- und Koordinierungszentrums "Professionelle Pflege und Ehrenamt" für die Optimierung der Versorgung Demenzkranker im Ansbacher Raum
Ivanka Perisic, Karin Goercke (Ansbach)
14:00 - 15:30 Versorgungsforschung bei Demenz Saal Landgraf
A. F. von Hessen
  Moderation: Sabine Seipp (Würzburg)
14:00 Forschungsbasierte Qualitätsentwicklung zur Stärkung von Lebensqualität und präventiven Potenzialen in ambulant betreuten Wohngemeinschaften für Menschen mit Demenz – WGQual
Karin Wolf-Ostermann, Andreas Worch, Saskia Meyer, Johannes Gräske (Berlin)
14:30 Hilfe beim Helfen: Wie profitieren Angehörige von der Teilnahme an einem speziellen Angehörigenprogramm im Rahmen einer stationären Rehabilitationsmaßnahme für Demenzerkrankte und pflegende Angehörige?
Sabine Bühler, Markus Hilgarth (Schaufling)
15:00 Nach Beendigung des MAKS-Projekts: Was passiert nach dem „Absetzen“ einer wirksamen, nicht-medikamentösen Aktivierungstherapie?
Elmar Gräßel, Benjamin Hofner, Katharina Luttenberger, Birgit Eichenseer (Erlangen)
15:30 - 16:00 Pause  
16:00 - 17:30 Mit Bedürfnissen und Erlebnissen umgehen Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Helga Schneider-Schelte (Berlin)
16:00 Alt - verwirrt - und trotzdem liebesbedürftig!? Sexualität und Demenz
Hans- Jürgen Wilhelm (Hamburg)
16:45 Trauma und Alter: Folgen für Demenzerkrankte und deren Angehörige
Sabine Tschainer (München)
16:00 - 17:30 Angehörige unterstützen II Brüder-Grimm-Saal A
  Moderation: Monika Kaus (Wiesbaden)
16:00 SO(wie)DA(heim) - Tagespflege in Privathaushalten - ein innovatives Konzept in der ambulanten Versorgung
Barbara Gregor (Gelnhausen)
16:30 Tagespflege-Einrichtungen für Menschen im fortgeschrittenen Stadium der Demenzerkrankung
Anette Sieffert, Agnes Harjung (Landshut)
17:00 Ärgerreaktionen bei Angehörigen von Menschen mit Demenz: Forschungsergebnisse und therapeutische Unterstützungsmöglichkeiten
Michael Wenz (Bad Aibling)
16:00 - 17:30 Symposium DED
Voneinander lernen als System
Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Claus Appasamy (Bremen)
16:00 IQM-Demenz - konsequente Milieutherapie: Alles dreht sich um den Demenzkranken
Martin Hamborg, (Kiel)
16:30 Ernährung und Demenz
Nicole von Oesen (Mulsum)
17:00 Der Blick auf die Biografie - Mitarbeiter und Angehörige entwickeln einen gemeinsamen Biografiebogen
Eva Bodemann (Bad Bramstedt)
16:00 - 17:30 Vereinbarkeit von Pflege und Beruf Brüder-Grimm-Saal C
  Moderation: Inge Bartholomäus (Braunschweig)
16:00 Familienpflegezeitgesetz - Entlastung für pflegende Angehörige?
Bärbel Schönhof (Bochum)
16:45 Vereinbarkeit von Pflege und Beruf beim Krankheitsbild Demenz. Situation der Angehörigen und Handlungspotenziale für Betriebe
Heike Elisabeth Philipp-Metzen, Beate Nieding, Maria Sroka, Tilman Fey (Münster)
16:00 - 17:30 Urlaub für Menschen mit Demenz und Angehörige Saal Landgraf
A. F. von Hessen
  Moderation: Swen Staak (Norderstedt)
16:00 Einleitung: Urlaub mit Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen
Swen Staack (Norderstedt)
16:30 Landhaus Fernblick - Ein Urlaubs- und Erholungsangebot für Menschen mit Demenz und ihre pflegenden Angehörigen
Andreas Frank (Winterberg)
17:00 Endlich einmal Urlaub vom Pflegealltag – Eine Reise in die Eifel für demenzerkrankte Menschen und ihre Angehörigen
Ulrike Granzin (Wiesbaden)

Samstag, 20. Oktober 2012

09:00 - 10:30 Abschlussveranstaltung Paul-Hindemith-Saal
  Moderation: Heike von Lützau-Hohlbein (Berlin)
  Menschen mit Demenz zwischen Teilhabe und Rückzug
Thomas Klie (Freiburg)
  Ehrung von Ehrenamtlichen
Heike von Lützau-Hohlbein (Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.)
  Verleihung der Forschungsförderung der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.
Wibke Bruhns (Schirmherrin Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.)
09:00 - 10:30 Symposium DED
Qualitätskontrollen im Heim: Prüfung auf dem Prüfstand
Brüder-Grimm-Saal B
  Moderation: Martin Hamborg (Kiel)
09:00 Prüfungen im Praxistest - mehr als ein Stresstest für die Heime?
Michael Oehler (Glauchau)
09:30 MDK Prüfung - Was hat der Demenzkranke davon?
Bernhard Fleer (Essen)
10:00 Was zu viel ist zu viel: Diskussion mit der Ombudsfrau zur Entbürokratisierung in der Pflege
Elisabeth Beikirch (Berlin)
10:30 - 11:00 Pause  
11:00 - 12:30 Lesung und Schlusswort Paul-Hindemith-Saal
  Lesung
Arno Geiger liest aus seinem Buch "Der alte König in seinem Exil"
  Schlusswort
Heike von Lützau-Hohlbein (Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V.)